Drei Fragen an den Bürgermeister…

Veith Lemmen, wie er Werther für die Zukunft aufstellen möchte.

Herr Lemmen, welche Pläne haben Sie für Werther? Tatsächlich einige, und dabei denke ich nicht in Amtszeiten. Ich möchte für Werther ein cleveres Mobilitätskonzept, es gibt noch Flächen, die wir weiterentwickeln können, und auch in puncto Wirtschaft schwebt mir vor, den Branchenmix nicht nur zu erhalten, sondern ihn zu erweitern. Werther sollte auch für junge Gründerinnen und Gründer interessant sein.

Wie genau stellen Sie sich denn die Mobilität in Werther vor? Ich wünsche mir einen Mix aus E-Mobilität, günstigem ÖPNV und gut ausgebauten Radwegen. Wenn wir auch die Verbindungen zu den umliegenden Städten einbeziehen, machen wir Werther attraktiver.

Wie kann die EWG diese Pläne unterstützen? Ich schätze das Know-how unseres Energieversorgers. Die EWG treibt die E-Mobilität voran und ist damit ein wichtiger Partner. Darüber hinaus finde ich es gut, dass wir in Werther einen kommunalen Versorger mit gesellschaftlichem Auftrag haben, den dieser glaubhaft lebt – inklusive ökologischer Orientierung.