Aktion Biotonne Deutschland

Vom 8. bis zum 29. September finden deutschlandweit die Aktionswochen Biotonne statt.

Kompostanlagen stellen aus Bioabfällen wertvolles Düngemittel her, das zur Bodenverbesserung sowohl im Garten als auch in der Landwirtschaft eingesetzt wird. Etwa die Hälfte der häuslichen Bioabfälle landen allerdings nicht in der dafür vorgesehen Biotonne, sondern im Restmüll. Gleichzeitig enthält Bioabfall viel zu oft Plastiktüten, Glas und weitere Fremdstoffe, die die Verwertung erheblich erschweren.

Kommunen wollen Bürger sensibilisieren

Um das Potential der Biotonne nutzen zu können, müssen Bürger den Bioabfall getrennt vom Restmüll sammeln. Um diesen Prozess der Bevölkerung nahe zu legen, haben das Bundesumweltministerium, der Verband kommunaler Unternehmen, der Naturschutzbund und weitere Verbände die Aktionswochen Biotonne eingeführt. Bürgern wird zwischen dem 8. und dem 29. September genau erklärt, was in die Biotonne gehört und was nicht.

Die Kampagne 2018

Das Besondere an den Aktionswochen ist, dass sie genau an dem Ort stattfinden, wo Verbraucher Produkte einkaufen, deren Reste und Verpackungen später im Bioabfall landen: in Supermärkten. Dieses Jahr beteiligen sich Märkte wie REWE, EDEKA, tegut, real, Naturkostläden und toom Baumärkte an der Aktion Biotonne Deutschland. An Informationsständen werden Bürger beraten, können ihr Wissen in einem Quiz testen und Küchenreste gegen Kompost und Kräuter eintauschen.

Alles Wissenswerte rund um die Aktion Biotonne Deutschland finden Sie hier.