Die Zukunft des Autofahrens

Die Zukunft des Autofahrens ist elektrisch, autonom und geteilt. Experten gehen von einem weiteren Boom des Carsharings aus.

Carsharing wird immer beliebter, vor allem in Metropolen wie Berlin, New York oder Chongqing. Experten sind sich einig, dass das Teilen von Fahrzeugen die Mobilität der Zukunft entscheidend mitbestimmen wird. Thomas Beermann, CEO der car2go Europe GmbH, stellt folgende Thesen zur Zukunft des Carsharings auf:

Carsharing steht ein gewaltiges Wachstum bevor

Die Branche boomt. Alle 1,3 Sekunden wird durchschnittlich ein Fahrzeug von car2go angemietet. Eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan sagt voraus, dass sich die weltweite Anzahl an Carsharing-Nutzern von derzeit 7,9 Millionen bis 2025 auf 36,7 Millionen Nutzer fast verfünffachen wird.

Die Zukunft des Carsharings ist elektrisch

Werden Carsharing-Flotten elektrisch betrieben, verstärkt sich der positive Effekt auf die Luftqualität in Ballungsräumen. Regierungen fördern und fordern die Elektromobilität schon jetzt, entsprechende Anreize und Restriktionen werden zunehmen.

Die Carsharing-Technologie ermöglicht neue Dienstleistungen

Das vernetzte Auto ist im free-floating Carsharing längst Realität. Fahrzeuge sind untereinander vernetzt und werden via App auf dem Smartphone der Kunden in Echtzeit angezeigt. Die Technologie kann deshalb die Basis für viele weitere Vernetzungen und verwandte Dienstleistungen sein.

Autonomes Fahren wird notwendige Carsharing-Flotten halbieren

Frost & Sullivan prognostiziert : Bis 2025 wird das autonome Fahren Carsharing signifikant beeinflussen. Zunächst werden Autos selbständig in Parkhäuser einparken, später autonom zum Kunden vorfahren. car2go hat sich schon jetzt das Wissen angeeignet, wann wo genau welcher Mobilitätsbedarf in Städten besteht – eine Voraussetzung, um autonome Carsharing-Flotten in Zukunft noch effizienter zu steuern. Das hat nicht nur positive Folgen für den Nutzer, sondern auch für die Städte: Weil die Auslastung pro Fahrzeug erhöht wird, werden mit autonomen Carsharing-Fahrzeugen im Vergleich zu heute nur noch die Hälfte der Flottengrößen notwendig sein, um den gleichen Bedarf zu decken.

Thomas Beermann ist überzeugt: Free-floating Carsharing von car2go ist gekommen, um zu bleiben. Elektrisch, autonom und vernetzt – Carsharing-Flotten werden in Zukunft ein zentraler, nachhaltiger Teil der Mobilität sein und die Lebensqualität in Städten rund um den Globus erhöhen.