"Green Day" an Deutschlands Schulen

Gestern fand zum ersten Mal der "Green Day" an Deutschlands Schulen statt: An vielen Orten konnten Schülerinnen und Schüler berufliche Perspektiven im Umwelt- und Klimaschutz kennenlernen.

Tausende Schülerinnen und Schüler besuchten gestern über 120 Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die sich mit Umwelt- und Klimaschutz beschäftigen.

Die Jugendlichen schnupperten Praxisluft: Sie erhielten Einblick in Studiengänge in Workshops an Hochschulen. Sie erfuhren, was Großunternehmen im Umweltschutz tun und erlebten hautnah die Arbeit von Auszubildenden und Facharbeitern in mittelständischen Handwerks- und Industriebetrieben.

Fachkräftemangel in Zukunftsbranche

Schon heute arbeiten in Deutschland über zwei Millionen Beschäftigte in der Umweltwirtschaft. Gerade bei vielen jungen Menschen ist das Interesse an Umwelt- und Klimaschutz groß und längst ein wichtiger Faktor ihrer Berufs- und Studienwahl. Hier setzt der Green Day an – denn trotz der enormen Attraktivität der Umweltwirtschaft ist der Fachkräftemangel ein reales Problem.

Der Green Day wird als jährlicher Berufsorientierungstag etabliert und soll auch in der Zukunft jeweils am 12. November stattfinden. Unternehmen, Hochschulen sowie Schulen können ihr Interesse an einer Teilnahme am 12. November 2013 bereits jetzt per E-Mail an greenday@zeitbild-stiftung.de anmelden.

Durchgeführt wurde der Green Day von der Zeitbild Stiftung und vom Bundesumweltministerium gefördert.