Schwankende Trinkwasserpreise

In Deutschland kostet ein Liter Trinkwasser im Schnitt 0,2 Cent. Regional schwanken die Preise jedoch stark.

Berechnungen des Statistischen Bundesamtes zufolge, kostet ein Liter Trinkwasser in Deutschland im Durchschnitt 0,2 Cent. Damit ist Trinkwasser hierzulande das günstigste Lebensmittel. Im internationalen Vergleich zahlen die Deutschen jedoch deutlich mehr als andere Nationen für ihr Trinkwasser. Auch innerhalb Deutschlands sind die Trinkwasserpreise unterschiedlich.

Regionale Preisschwankungen

Preisschwankungen bei Trinkwasser sind nicht nur von Bundesland zu Bundesland sondern auch zwischen einzelnen Gemeinden erkennbar. Bürger in Niedersachen zahlen im Schnitt 0,12 Euro (2017) pro Liter Trinkwasser, Berliner mit rund 0,22 Cent fast das Doppelte. Auch die Grundgebühr für die Trinkwasserversorgung pro Jahr schwankt stark: In Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen und Hessen zahlen private Haushalte Entgelte von weniger als 50 Euro (2013) im Jahr, in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Nordrhein-Westfalen sind es mehr als 100 Euro (2013).

Deutsches Trinkwasser im Vergleich teuer

Im internationalen Vergleich fällt auf, dass Deutsche mit 0,2 Cent für einen Liter Trinkwasser deutlich mehr zahlen als Bürger und Bürgerinnen anderer Nationen. So kostet ein Liter Trinkwasser in den meisten Industrienationen nur zwischen 0,07 und 0,18 Cent. US-Amerikaner zahlen sogar nur rund 0,05 Cent pro Liter – viermal weniger als Deutsche.