Absolut präzise

Wie bearbeitet man kleinste Werkzeuge, die zum Beispiel in der Medizintechnik zum Einsatz kommen, auf ein Hundertstel genau?

Mit funkerosiver Metallbearbeitung. Das funktioniert mit elektrischer Spannung. Die Techniken und Arbeitsschritte sind oftmals für das bloße Auge gar nicht sichtbar. In so kleinen und exakten Bereichen wird bei der Firma Lüntech gearbeitet. Branchen wie unter anderem die Medizintechnik, die Elektronik und die Automobilindustrie profitieren von dieser ungeheuren Präzision. Möglich machen dies modernste Maschinen und spezielle Verfahren. Funkerosive Metallbearbeitung, Laserschweißen und -gravieren – darunter können sich wahrscheinlich nur die wenigsten etwas vorstellen. „Wir verwenden elektrische Spannung, um Metall zu schneiden und zu bearbeiten. Schauen Sie zum Beispiel Ihre Smartphone-hülle an. Damit Sie die in Ihren Händen halten, musste eine Form hergestellt werden. Das Werkzeug für die Produktion der Formen – das bearbeiten wir“, erklärt Firmeninhaber Jörg Lünstedt. Gemeinsam mit seiner Frau Karen hat er im Jahr 2000 einen ehemaligen Ein-Mann-Betrieb übernommen und zu einem kleinen Familienunternehmen mit rund 18 Fachkräften entwickelt. Ehefrau Karen ist die Spezialistin für den Gravurprozess mit Lasern und kümmert sich zugleich um Personalangelegenheiten. Drei der vier Kinder arbeiten ebenfalls mit im Betrieb. „Die Nachfolge ist glücklicherweise schon geregelt. Das freut meine Frau und mich sehr, weil wir viel Zeit, Leidenschaft und Engagement in unsere Firma gesteckt haben“, so Lünstedt.

Qualität und Genauigkeit

Die Firma Lüntech versteht sich als verlängerte Werkbank für andere Firmen. Sie sind absolut spezialisiert auf ihr Metier, können schnell reagieren und sind nicht auf Masse, sondern auf Qualität und Präzision ausgelegt. „Wir programmieren die Maschinen entsprechend der Aufgabenstellung selbst, richten sie ein, positionieren sie und dann läuft der Maschinenpark selbstständig“, erklärt der Firmeninhaber. Die modernen Anlagen lassen sich per App auch über sein Smartphone überwachen und steuern. „Es ist deshalb kein Problem, sie auch nachts laufen zu lassen. So können wir selbst unter großem Zeitdruck zuverlässig die Lieferfristen einhalten und Kundenwünsche erfüllen.“

Maschine testen

Ein fester Kundenstamm aus ganz Deutschland vertraut auf den Service des Lüntech-Teams. Zum Beispiel ein Hersteller von Windenergieanlagen. Kugellager sind ein wichtiger Teil des Getriebes. Damit alles rund läuft, müssen die Kugeln dafür absolut präzise sein. Das wird penibel geprüft. Und hier kommt die Firma Lüntech ins Spiel: Sie baut bei ausgewählten Kugeln Fehler ein. Eine Prüfmaschine muss diese Kugeln erkennen und aussortieren. Erst wenn sie das zuverlässig schafft, bekommt sie die Zertifizierung und darf eingesetzt werden.

Aktiver Umweltschutz

Die Firma Lüntech hat sich auf Verfahren spezialisiert, die extrem energieintensiv sind. Deshalb setzen die Inhaber auf Energieeffizienz und aktiven Umweltschutz. „Wir haben ein Energiesparkonzept erarbeitet, das optimal zu unseren Abläufen passt. Die durch die Maschinen entstehende Wärme wird für die Beheizung und Warmwasseraufbereitung des gesamten Gebäudes genutzt. In Kombination mit einer Erdwärmepumpe und Heizschleifen unter dem Fußboden können wir im Sommer das System auch zur Kühlung nutzen“, erklären die Lünstedts. Hinzu kommen eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, die einen Teil des Eigenbedarfs an Strom deckt, sowie eine 8 000-Liter-Zisterne für Regenwasser. Damit wird der Wasserbedarf der Maschinen und sanitären Anlagen abgedeckt. Seinen Strom bekommt der Familienbetrieb von der EWG. „Wir sind sehr zufrieden mit der EWG. Uns verbindet die Nähe zur Region, die Flexibilität und Zuverlässigkeit. Als lokales Unternehmen kann man sich doch aufeinander verlassen und voneinander profitieren.“

LÜNTECH GmbH Erodiertechnik
Dammstraße 12
33824 Werther/Westfalen
Telefon: 05209 29613
Mail: info@luentech.de
Mehr unter: www.luentech.de

Karen

Karen und Jörg Lünstedt haben sich mit ihrer Firma einen Traum erfüllt.

Björn

Björn Lünstedt (li.) und Sandi Pavlic prüfen das Werkstück.

Passt

Passt alles…

werden

werden die Maschinen eingerichtet.

Am

Am Computer werden die Schnitte simuliert und das Programm geschrieben, nach dem die Maschine arbeitet.

Hier

Hier lassen sich noch Einstellungen verändern. Später an der Maschine muss alles stimmen.

Ein

Ein rotationssynchron erodierter Schriftzug – darauf ist Lüntech spezialisiert.