Energielabel für Fernseher

Fernseher sind unter dem Weihnachtsbaum besonders beliebt. Wer beim Kauf auf das Energielabel achtet, macht dem Beschenkten und der Umwelt eine Freude.

Alle Jahre wieder sind Fernseher, Videospiele & Co. die Renner im Weihnachtsgeschäft. Wer clever schenkt, denkt beim Einkauf auch an die Energiekosten. Bei der Auswahl eines stromsparenden Fernsehers hilft das EU-Energielabel. Bereits seit 2011 müssen alle neuen Geräte damit gekennzeichnet werden. Das Label teilt TV-Geräte in Energieeffizienzklassen ein: von A+ (grüner Balken = sehr effizient) bis F (roter Balken = sehr ineffizient).

Das bedeuten die Labels

Das Energielabel gibt den jährlichen Energieverbrauch an – bei einem Betrieb von vier Stunden pro Tag an 365 Tagen pro Jahr. Dabei lohnt sich der Kauf eines Fernsehers der Klasse A+ deutlich: So können Sie rund 70 Prozent der Stromkosten im Vergleich zu einem Modell der Klasse D sparen. In den nächsten Jahren wird die Skala der Energieeffizienzklassen noch um die Klassen A++ (2017) und A+++ (2020) erweitert. Erfüllt ein Gerät schon heute die Kriterien der neuen Klassen, darf es bereits mit der jeweiligen Effizienzklasse gekennzeichnet werden.