Neuer Kühlschrank: Eine lohnende Investition

Alte Kühl- und Gefrierschränke sind wahre „Stromfresser“: Entsprechend groß ist beim Austausch „Alt gegen Neu“ das Energiesparpotenzial.

Kühl- und Gefrierschränke gehören zu den langlebigen Haushaltsgeräten: Ein Kühlschrank funktioniert durchschnittlich 14 Jahre, Gefriergeräte bringen es sogar auf 17 Jahre. Da alte Geräte sehr viel mehr Strom verbrauchen als moderne, rechnet es sich, sie vorzeitig auszutauschen. Die Abteilung Kühlen und Gefrieren „schluckt“ in Haushalten bis zu ein Fünftel der Energie, daher fallen die Betriebskosten ins Gewicht.

Ist ihr Kühlschrank älter als zehn Jahre, können Sie mit einem effizienten neuen Gerät die Hälfte der Stromkosten sparen. Moderne Kühlschränke mit 3-Sterne-Gefrierfach benötigen nur noch 120 bis 130 Kilowattstunden Strom im Jahr. Top-Kühlschränke ohne Gefrierfach erreichen sogar Werte von 85 bis 90 Kilowattstunden: Sie verbrauchen ca. 20 Prozent weniger Strom als gleich große Modelle „mit“. Wenn Sie keine Speisen einfrieren oder bereits einen Gefrierschrank haben, sollten Sie sich also für ein Gerät ohne Gefrierfach entscheiden. Ein energieeffizienter Kühlschrank zieht nicht mehr Strom als eine 60-Watt-Glühbirne, die täglich vier Stunden brennt, hat Stiftung Warentest ausgerechnet.